PO Box 24560
Indianapolis, IN

001-317-299-0333

Wissenschaftliche Arbeit

Wissenschaftliche Arbeit


Wissenschaftler in Forschung und Veröffentlichungen unterstützen

In Kooperation mit der Evangelischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen bietet das Institut ein wöchentliches Kolloquium in Neuen Testament an, das ein Forum für Doktoranden und Gastwissenschaftler zur Verfügung stellt, ihre aktuellen Arbeiten, in Englisch oder Deutsch, zu präsentieren. Das Kolloquium veranstaltet regelmäßig Gastvorträge in Tübingen. Diese Kolloquien und Gastvorträge fördern den Dialog zwischen Wissenschaftlern aus allen Teilen der Welt, aus unterschiedlichen akademischen Disziplinen und christlichen Traditionen, sowie aus einer Vielzahl von Kulturen und Kontexten.  


Christliche Theologie entdecken

Das Institut bietet, ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Ev. Theologie der Universität, Kurse in Theologischem Deutsch und Theologischem Englisch an. Beide Kurse bieten den Studierenden die Möglichkeit, theologische Texte, aus der Heiligen Schrift und von einer Vielzahl von christlichen Autoren, aus Vergangenheit und Gegenwart zu lesen und zu diskutieren. Theologisches  Englisch ist besonders hilfreich für Studenten, die sich auf ein  Studium im Ausland, in England, Schottland, oder anderswo vorbereiten. Theologisches Deutsch bietet internationalen Studierenden eine Einführung in die deutsche Bibel und deutschsprachige Theologen/Innen an.  

 


Wissenschaftlichen Austausch auf höchstem Niveau fördern

Während des vergangenen Jahrzehnts konnte das Institut in Partnerschaft mit dem Institut für antikes Judentum und hellenistische Religionsgeschichte (Prof. Dr. Michael Tilly), an der Evangelischen Fakultät in Tübingen (2009/2014) und der Evangelischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität in München (Prof. Dr. LT Stuckenbruck) (2014), zwei Symposien mit Wissenschaftlern aus aller Welt: über die Septuaginta (2009) und über "Machen zu Jüngern alle Völker…" (2014) durchführen. Diese Symposien  helfen  unsere Aufgabe zu erfüllen, das Studium des frühen Christentums auf höchstem Bildungsniveau zu fördern. Ein drittes Symposium über das Vaterunser ist für Oktober 2018 geplant. KLicken Sie hier für weitere Informationen zu Symposien und aktuellen Forschungsprojekten.